DER
ELSTERRADWEG
x
ELSTERRADWEG
DER RAD- UND FERNWANDERWEG IM TAL DER
Weißen Elster
© Wolfgang Trommer

 
Hauptseite
 
 
 
Die Elsterquelle
Bad Elster
Bad Elster bis Pirk
Burg Stein
Pirk - Plauen
Vogtländische Schweiz
Steinicht
Unglück in der Rösch (Steinicht)
Elsterberg - Greiz
Greiz
Abstecher zur Göltzschtalbrücke
Greiz - Neumühle
Neumühle - Berga
Berga - Wünschendorf
Kloster Mildenfurth und Weida.
Wünschendorf-Gera-
Bad Köstritz
BUGA 2007 und Wismut Ronneburg
Crossen - Zeitz
Floßgraben
Weinanbau an der Weissen Elster
von Zeitz durch die Elsteraue nach Groitzsch und Pegau
von Pegau entlang des Elsterkanales an die Stadtgrenze von Leipzig
durch Park- und Auenlandschaften der Großstadt Leipzig zum Auensee
Schkeuditz - Halle
Das Ziel: Die Mündung der Weißen Elster in die Saale
 
 
 
Wegbeschreibung
Resümee
 

Von Wünschendorf nach 
Bad Köstritz

 

Ein besonderes Erlebnis auf der Fahrt von Wünschendorf nach Bad-Köstritz ist die letzte erhaltene Schaf- und Hausbrücke über die Weiße Elster. Als letzte Zeugnis der einst in der Region typischen Holzkonstruktionen dient sie noch immer dem erheblichen Fahrzeugverkehr und hält diesem stand. Man muß den Elsterradweg an der Eisenbahnbrücke in Wünschendorf Richtung Weida verlassen, um die Brücke nach ein paar hundert Metern zu erreichen.

Ab Wünschendorf weitet sich das Elstertal. Bis hierher reicht die Leipziger Tieflandbucht, was sich durch milderes Klima bemerkbar macht, so daß man im Frühjahr aus den Regionen des oberen Flußlaufes kommend die erste Baumblüte erleben kann. Zu verdanken ist das nun veränderte Landschaftsbild dem glazialen Eis, das bis hierher vorgedrungen ist und die Landschaft formte.
Von nun an wird der Elsterradweg bis auf eine Wegstrecke hinter Crossen immer mit dem natürlichen Gefälle des Flusses verlaufen.

Nach Wünschendorf radelt man auf dem hier vorzüglich ausgebauten Radweg durch die liebliche Flußlandschaft der Weißen Elster dem Oberzentrum Gera entgegen.

Der Radweg in der Stadt Gera ist leider nur teilweise bestens ausgebaut. Da wäre noch viel zu tun um den Elsterradweg in Gera auf das entsprechende Niveau zu bringen. Vorsicht ist besonders ab Stadtgrenze aus Wünschendorf kommend auf der Salzstraße und danach hinter der Gartenanlage geboten. Der radweg ist in diesem Bereich viel befahrenen Straße und viel zu schmaler Weg mit unübersichtlichen Kurven.
Es wechseln in Gera Gewerbegebiete mit Parklandschaften ab. Im Stadtgebiet Geras durchquert der Radfahrer und der Wanderer das Gelände der Bundesgartenschau, die im Jahr 2007 stattfand. Eine

Während der BUGA 2007 konnte der Radfahrer das BUGA - Gelände nicht befahren. Doch nach langem Hin und Her ist das BUGA-Gelände Hofwiesenpark Gera nun für den Radfahrer auf dem Elsterradweg erlebbar. Aber Achtung, manche Wege sind für Radfahrer gesperrt.

 

     

    Der Stadtteil Untermhaus ist es wert zu verweilen . Die älteste Kirche der Stadt Gera, die Marienkirche, das Otto Dix-Haus und die merischen Winkel dieses Stadtteiles sind sehenswert. Wenige hundert Meter über die Elster  kann man fürstliche Eleganz in der Orangerie nachempfinden. Ab dem Stadtteil Gera Untermhaus verläßt der Elsterradweg die Großstadt Gera. Der Radfahrer erlebt bis Bad-Köstritz auf dem Elsterradweg eine einmalig schöne Flußlandschaft.
    Bad Köstritz bekannt als Dahlienstadt mit Kurpark, Heinrich-Schütz-Haus und Schwarzbierbrauerei sind allemal einen Zwischenstopp wert. 

In Bad Köstritz merkt man sich 3 B:
Blumen, Bad und Bier.

LETZTE AKTUALISIERUNG:

17.04.2008

Homepage Familie Trommer Impressum Greiz im Kalenderblatt Vogtland