DER BÖHMISCHE STEIG
DIE ALTE HISTORISCHE SALZSTRASSE

Schlettau - Jöhstadt

 

 

 © Wolfgang Trommer

Zwickau - Hartenstein  Hartenstein - Lößnitz Lößnitz - Grünhain
Grünhain - Elterlein  Elterlein - Schlettau Jöhstadt - Preßnitzpaß - Burg Hassenstein (CZ)
     Hauptseite Salzstraße
Index
IMPRESSUM

 

Schlettau - Jöhstadt

x

Die Historische Salzstraße -  "Der Böhmische Steig"

von Schlettau bis nach Jöhstadt

 

Es muß wohl das schwerste Sück des Weges über den Erzgebirgskamm gewesen sein, das vor dem fahrenden Volk nun gelegen hat, bevor das Egertal im Böhmischen erreicht war. Allein zwischen Schlettau und Jöhstadt waren drei nicht gerade unerhebliche Höhen zu überwinden und in den dazwischenliegenden Tälern lauerten allerlei Hinternisse. So ist es nicht verwunderlich, daß es zwischen Schlettau und Blechhammer verschiedene Trassen des Böhmischen Steiges gegeben hat. Je nach Beschaffenheit der schwierigen Strecke konnte so die Route variiert werden.

 

 

 

Vom Firstenweg bietet sich dieser herrliche Blick zu Keilberg (Klinovec) und Fichtelberg

 

 

Wer also in diesem Bereich seine Wanderung fortsetzt, der wird sich in erster Linie an der markierten Strecke über den Firstenweg hinüber nach Granzahl und an der Westseite des Bärensteines bis hinab nach Blechhammer orientieren.

Weniger reizvoll aber ebenso interessant ist die Strecke auf der alten Böhmischen Straße, die gleich hinter Schlettau geradlinig über die Wiesen führt und ab Bahnhof Walthersdorf der Fahrstraße nach Sehma folgt. Sie wird auch als alte böhmische Straße bezeichnet. Von Sehma geht es dann hinauf zur B95 nach Kühberg. Hier führt dann die noch heute als Paßstraße bezeichnete Straße steil bergab zum Blechhammer.

 

 

 

Vom Fuß des Bärensteines blickt man das erste Mal hinüber nach Böhmen

 

Am ehemaligen Blechhammer erreicht die Salzstraße die Grenze zwischen Böhmen und Sachsen. Das einst mächtige Fabrikgebäude des alten Blechhammers lag auf böhmischer Seite. Seine Restmauern sind noch erkennbar. Mehr ist nicht nach der Vertreibung der Menschen geblieben.

Die Salzstraße führte nun auf Böhmischer Seite der Grenze folgend in Richtung Jöhstadt /Pleil. Der Wanderweg "Historische Salzstraße" verbleibt auf der deutschen Seite der Grenze. Ein Stück muß die Fahrstraße nach Jöhstadt benutzt werden. Diese Straße ist in den Karten auch als Böhmischer Steig verzeichnet. Im Bereich des Hotels Berghof sind an der Staatsgrenze entlang die Hohlwege sehr schön ausgeprägt erkennbar.

Nach dem "Berghof" führt der Grenzweg hinab zum Grenzübergang Jöhstadt / Pleil (Cerny Potok).

Hier am Grenzübergang befindet sich ein Kontrollpunkt der alljährlich am ersten Juniwochenende stattfindenden Traditionswanderung.

Sequenzen der Altstraßen zwischen Schlettau und Jöhstadt

 

Die sogenannte Alte Böhmische Straße zweigt von der Salzstraße nach Schlettau ab und führt in Richtung Walthersdorf und der heutigen Fahrstraße nach Sehma

Die Salzstraße erklimmt steil und geradlinig durch herrliche Buchen- und Fichtenwälder den steilen Talhang zum Fuß des Bärenstein

 Am Bärenstein

Die Salzstraße ist im Bereich des Hotel Berghof sehr gut am Verlauf der zahlreichen Holwege auf Böhmischer Seite des Grenzsteines zu verfolgen.

                   

Letzte Barbeitung:    03.10.2005      

SEITENANFANG