xx X
In eigener Sache
xxx x Rückblicke 
auf Ereignisse, 
die die Zeit prägten

WEITER


Der Anfang in Rabenau, unser Start in den Beruf

WEITER


GST-Ausbildung im Lager Himmelpfort

WEITER


Das Leben im Wohnheim

WEITER


Wieso nicht nach Tschechien trampen?

WEITER


Immer knapp bei Kasse:
„Muttel ich brauch´Geld“
oder: Die Lehrlingsrente

WEITER


Bergsteigen im Bielatal

WEITER


ZURUECK
Rabenauer Grund

...sind eine lange Zeit, und doch, wo sind sie hin diese 30 Jahre?

Von 1966 bis 1969 lernten wir an der Betriebsberufsschule für die Möbelindustrie in Rabenau. 
Wir trennten uns nach der Lehre und gingen in die uns delegierenden Betriebe zurück.
Abgesehen von einigen Freundschaften und einem letzten Klassentreffen, das Anfang der 70er Jahre im Hotel Oehme in Freital stattfand, verloren wir uns aus den Augen.

Anfang 1999 reifte die Idee es zu versuchen  nochmals nach 30 Jahren ein Klassentreffen zu organisieren.
Eine nicht mehr aktuelle Adreßliste aus den Siebzigern war das einzig verwertbare. 
Doch woher die neuen Adressen erfahren!
Fleiß, Zufall und alte Verbindungen haben es doch gelingen lassen eine ansehnliche Adreßliste zu erstellen.

Manche Adreßrecherche war zeitaufwendig und zäh. Oft war man, wie sich später herausstellte, fast am Ziel, hatte aber kurz vor dem Ziel in die falsche Richtung weitergesucht. Es war manchmal eine Nachbarin mit zufällig dem gleichen Namen, die uns half den ehemaligen Lehrling endlich zu finden.
Es gab noch erstaunlich viele Verbindungen zwischen ehemaligen Lehrlingen. So kamen wir allmählich und immer guten Mutes voran.

Damit  wir recht viel Gesprächsstoff hatten, wurde in dieser Zeitung Material verarbeitet, das in einzigartiger Weise die Zeit in Rabenau, unsere Empfindungen, unsere Ausdrucksweise und unseren Lebensstil wiederspiegelt.
Besonderer Dank gilt Ellen, die uns die an ihre Eltern verfaßten Briefe und andere Dokumente zur  Verfügung stellen konnte. Ihre Mutter hatte die Briefe aufbewahrt und sie Ellen dann viel später übergeben. So sind diese einzigartigen Zeitzeugen mit Ellens lustiger Schreibe in diese Zeit herüber gerettet worden und ein einmaliges Zeitdokument konnte entstehen.

Wer konnte, der kam zu diesem Klassentreffen am 18.September 1999:

Lehrmeister, Lehrer, Heimerzieher und Lehrlinge sahen sich noch einmal nach immerhin 30 Jahren wieder.
 

xx x
Verfasser:
Wolfgang Trommer    07973  Greiz
 

Alle Rechte dem Verfasser vorbehalten

xx   x
© WolfgangTrommer