WANDERERLEBNISSE
IN SACHSEN


RABENAUER GRUND

D I E   W A N D E R S E I T E N   D E R   F A M I L I E   T R O M M E R
© Wolfgang Tr

| Hauptseite | Grund 1Grund 2 | Grund 3 |  Grund 4 | Bahn 1 2 |  3 |  4 | 5 |  Bastei | Klamm |  Gründel  | Laue-Steig |  Hochleiten  |

             INDEX          P1           IMPRESSUM

 

 

 

 

 

LETZTE AKTUALISIERUNG:

28.07.2009

 

Das Lübauer Gründel

 

Bei der Beschreibung der Somsdorfer Klamm haben wir bereits auf den Rückweg über die alte Höhenstraße nach Lübau verwiesen. Man kann die Somsdorfer Klamm und das Lübauer Gründel zu einer Wanderung verbinden. Wer es kürzer will geht den Nixensteig oder die Straße von der Rabenauer Mühle hinauf nach Lübau.

In Lübau muß man sich als Fremder etwas durchfragen, denn leider sind Wegweiser nur selten.

Der Weg hinab ins Gründel führt zur Lübauer Mühle. Auch diese Mühle versorgte die Städte mit feinen Backwaren. da gleichzeitig auch eine Bäckerei vorhanden ist. Gleich nach der Mühle teilt sich der Wanderweg durch einen Abzweig nach Spechtritz.

Wir aber wandern bachabwärts und lassen uns von der Schönheit des Lübauer Gründels verzaubern. Bei gemütlichem Spazierschritt erreicht man den Rabenauer Grund in etwa einer halben Stunde. Aber Achtung, das Lübauer Gründel ist bei Regenwetter sehr schlammig.

Hier ist die einmalige Schönheit des Bachgrundes nicht durch das Hochwasser in Mitleidenschaft gezogen worden. Leise gluckst das Wasser durch Steine im Bachbett. Das üppige Grün eines Sommertages verwöhnt unsere Augen. Ganz sauber aber scheint das Wasser des Baches nicht zu sein. Es riecht ziemlich nach Abwässern.

 

 

Am Ende des Weges erreichen wir den Rabenauer Grund. Die tosenden Wassermassen der Weißeritz in ihrem vom Hochwasser in das Tal gerissenen Kanals machen uns nach der Stille des Lübauer Gründels einmal mehr bewußt, welcher Schaden an der Natur hier entstanden ist.

 

 

ZURÜCK ZUM SEITENANFANG