Der Nauderer Höhenweg

Fluchtwand

© Wolfgang Trommer

HAUPTSEITE HÖHENWEG Goldsee Weg von der  Labaunalm zur Bergkastellseilbahn
Fluchtwand

 

Bergsommer an der Fluchtwand
INDEX
IMPRESSUM
x
x

Die Fluchtwand

Die Tour zur Fluchtwand beginnt in Nauders mit dem Weg hinauf zur Labaunalm, wobei der weniger Trainierte Wanderer das Taxi benutzen kann.
Von der Labaunalm führt der Wirtschaftsweg steil hinauf zum Hochlegermelkstand. Auf dem Weg hat man herrliche ebenso schöne Ausblicke hinab ins Inntal und hinüber ins Engadin wie überall auf den Nauderer Höhenweg.
Der Boden im Bereich der Fluchtwand ist kalkhaltig. Hier heroben befinden sich die Edelweiswiesen, deren Blüten die Almwiesen zu einem weißen Blütenteppich werden lassen. Normalerweise ist die Blüte Anfang Juli in vollem Gange, doch in einem kalten und nassen Jahr verspätet sich die Blütezeit, und wir finden nur oben am Gipfel einzelne kleine Exemplare. (Streng geschützt! "Pflücken" darf das Edelweis nur das Rindvieh.)
 Bevor wir den Gipfel in 2326 m Höhe erreichen, sind wir fast geneigt die Tour abzubrechen. Orkanartiger Sturm, der rasender Geschwindigkeit die Wolken aus dem Tal über den Gipfel jagd, bläst uns den Atem aus dem Gesicht. Aber dann stehen wir oben und geniesen trotz der Wetterunbilden die Gipfelaussicht.

Es gibt einen Stempel auf dem Gipfel und wer möchte kann sich auch in das Gipfelbuch eintragen.
Der Weg zurück ist der gleiche wie beim Aufstieg. Der Abstieg nach Nauders ist ein Genuß. Man hat jetzt die herrlichen Talblicke vor sich und kann sie geniesen.

 

 

x

 

 

 

x

 

Bild:  Das Gipfelkreuz auf der Fluchtwand und ein herrlicher Ausblick in das Engadin

 

SEITENANFANG