Der Nauderer Höhenweg

HAUPTSEITE

© Wolfgang Trommer

HAUPTSEITE HÖHENWEG Goldsee Weg von der  Labaunalm zur Bergkastellseilbahn
Fluchtwand

 

Bergsommer an der Fluchtwand
INDEX
IMPRESSUM
x
x
 
Der Nauderer Höhenweg

Der 11 Kilometer lange Nauderer Panorama Höhenweg (Weg Nummer 30) bietet dem Bergwanderer, dem Spaziergänger mit guter Kondition und dem Naturfreund beste Möglichkeiten die Bergwelt kennen zu lernen.

Wer die Mühen des Aufstiegs scheut oder nicht über die entsprechende Kondition verfügt, kann schnell an Höhe gewinnen, indem er mit der Bergkastellbahn bis Bergstation oder mit dem Taxi-Shutle zur Labaunalm fährt.
Mehrere Abstiege hinunter nach Nauders lassen eine individuelle Gestaltung der Bergtouren entsprechend der Kondition zu. Der versierte Berggeher wird die Tour an einem Tag schaffen. Wir bieten die Tour für den "gemütlichen" und den schauenden Bergfreund geteilt an.

Belohnt wird der Bergwanderer mit einmaligen Ausblicken auf die Bergwelt des Engadin und zum mächtigen Bergmassiv des Ortlers (3904 m), der einst höchster Berg Österreichs war und der heute mit Südtrol zu Italien gehört.
Aber auch die Ausblicke hinab in das Tal des Stillebaches, wo sich die alte Römerstraße Via Claudia Augusta und die moderne Fahrstraße hinauf zum Reschenpaß ziehen sind erlebenswert. Auch die Natur des Wandergebietes ist einmalig schön. Der Weg zieht sich in einer Höhe zwischen 2000 und 2300 Höhenmetern mit einigen Steigungen und Gefällstrecken dahin.
Zu allen Zeiten des Bergsommers bieten sich Höhepunkte der hochalpinen Pflanzenwelt, an denen sich das Auge erfreuen kann, und das in einer Üppigkeit wie selten gesehen. 
Selbst im Sommer sind noch Restschneeflächen in den höheren Lagen erhalten, und von der Zone des Schnees geht man herab durch den Bergfrühling in den Bergsommer. Man kann sich nicht satt sehen an der Blütenpracht und an der Schönheit der Bergwälder. 


LETZTE BEARBEITUNG:    12.10.2004

 

SEITENANFANG