Frühling in der Sächsischen Schweiz
 
Märzenbecherblüte im Polenztal
xx
 

Der Frühling wird überall sehnsüchtig erwartet, wenn die Zeit des Schnees vorbei ist, und das unerträgliche Schmuddelwetter der Übergangsperiode beginnt.
Im Elbsandsteingebirge hat der Frühling durch große klimatische Gegensätze besondere Reize. Wenn mitunter auf den Bergen rund um Sebnitz noch der Schnee liegt, und einem der kalte Wind "auf den Steinen" noch um die Nase bläst, beginnt im Elbtal bereits das Frühlingserwachen. Erste Baumblüten erfreuen den Wanderer, der nun des Winters überdrüssig ist, und sich nach erstem Grün sehnt.

In das Kirnitzschtal beginnt dann der Frühling vom Elbtal aufwärts Stück um Stück zaghaft vorzudringen. Es kann passieren, daß man im Kirnitzschtal mit der Bahn vom ersten Grün hinein in die kahle Landschaft des Winters fährt.

Wenn es dann Frühling geworden ist im Kirnitzschtal, dann kann man sich nicht sattsehen an der Blüte der Buschwindröschen an den Uferwiesen der Kirnitzsch.

Der Höhepunkt des Frühlings aber ist die Blüte der Märzenbecher im Polenztal. Durch ideale Bedingungen hat sich hier am Bachlauf der Polenz dieser selten gewordene Frühblüher reich vermehren können. Ganze Blütenteppiche überziehen mit ihrem leuchtenden Weiß die Wiesen am Bachufer. Man kann sich nicht satt sehen an der Blütenpracht.

xx

x

 

   
x  
xxxx xxxxxxxxxxxxxxx
xxxxx
xx
 
  

Letzte Aktualisierung 01.11.2007
© Wolfgang Trommer
ZURÜCK